go stalk yourself!

data kit
2019


die freiwillige abgabe von persönlichen daten muss kritischer hinterfragt werden, doch die eigene transparenz in sozialen medien ist nicht jedem bewusst. wir machen uns selbst immer durchleuchtbarer. um die dramatik dieser naiven offenlegung unser selbst darzustellen, wurde sich der ästhetik der formulare der stasi bedient. das data kit dient als hilfsmittel, sich selbst zu beobachten und zu stalken. was könnten andere für informationen über mich heraus finden, ohne mich überhaupt zu treffen? wie transparent bin ich in der digitalen welt? welche menge an daten gebe ich preis? die archivbox ist dazu da, die gesammelten daten auszudrucken und durch die physische präsenz begreifbarer zu machen.